So kann man die Aktion unterstützen:

 

Jetzt möglichst vielen Menschen informieren,

 

Am Samstag

  • bereiten Teams an den AKWs ab etwa 09.00 Uhr die Aktion vor (Luftballons befüllen) und lassen die Ballons um Fünf vor 12.00 Uhr steigen. Da kann man mitmachen, aber das ist nicht das Wichtigste ! - Hier auf der Homepage und über Facebook berichten wir am Samstag von 08.00 - 14.00 Uhr, was an den 7 Standorten läuft.

 

Pass bloß auf:

  • Am wichtigsten ist, dass möglichst viele Menschen aufpassen, welchen Weg die Ballons nehmen und wo sie niedergehen. Zur Orientierung haben wir bei allen AKWs die zu erwartende Windrichtung angegeben. Nach derzeitiger Prognose hätten etwa Augsburg, Stuttgart, Frankfurt, Hannover und Amsterdam gute Gründe besonders aufzupassen. Aber das kann sich natürlich noch ändern. Bei der Ausbreitungsgeschwindigkeit gehen wir von 15 - 20 km pro Stunde aus.

 

Was tun, wenn man einen Ballon findet ?

  • Man kann den Fundort (ab Samstag, 14.00 Uhr) direkt im Internet eingeben. Ganz wichtig ist dabei die Codenummer, die auf der angehängten Karte steht und mit der wir Mißbrauch oder eine willkürliche Verfälschung des Ergebnisses verhindern wollen. Man kann die Karte auch ausgefüllt an uns zurück schicken.

 

Fotos von Findern und/oder Fundort

 

So kann man das Ergebnis verfolgen:

  • Alle Fundorte werden auf einer gemeinsamen Karte auf www.atomalarm.info eingetragen. Vielleicht bekommen wir erste Rückmeldungen schon am Samstag, manche Postkarten werden uns erst nach 2 - 3 Wochen erreichen. Um sich ein vollständiges Bild zu machen, lohnt es sich also, in den nachfolgenden Wochen immer mal auf der Homepage nachzusehen. Tip für Webmaster: Das Banner Pass bloß auf ! auf die eigene Homepage setzen und  mit www.atomalarm.info verlinken. So bleiben alle am Ball(on).

 

 

 

      

Katastrophensimulation im März 2013 am Atomkraftwerk Grohnde: 20.000 Menschen probierten am eigenen Leibe aus, was eine Katastrophe für sie bedeuten würde.  Alle Infos zur Aktion: www.grohnde-kampagne.de

Veranstalter und Unterstützer